Der begehrteste Titel der Gourmetszene geht nach Vorarlberg

Gault Millau / Österreich

Max Natmessnig ist Österreichs „Gault Millau-Koch des Jahres 2022“

25.11.2021

Der begehrteste Titel der Gourmetszene geht nach Vorarlberg

Max Natmessnig ist Österreichs „Gault Millau-Koch des Jahres 2022“

Hoch hinaus wollte er schon immer. Und das nicht nur mit 1.510 Höhenmetern in Lech am Arlberg. Nun hat Max Natmessnig auch in der Gourmetszene einen eindrucksvollen Gipfelsieg errungen und für sich und den Rote Wand Chef’s Table im Schualhus des Rote Wand Gourmet Hotels einen der begehrtesten Titel der Gourmetszene erobert.

Ein Traum hat sich damit auch für Joschi und Natascha Walch erfüllt: Die Gastgeber des Rote Wand Gourmet Hotels haben mit dem Rote Wand Chef’s Table im Schualhus eines der spektakulärsten Restaurants im gesamten Alpenraum geschaffen. Inspiriert vom Chef’s Table at Brooklyn Fare in New York, aber interpretiert in einer spektakulären, alpinen Vision: Ein historisches, ganz in altem Holz erbautes Miniatur-Schulhaus als behutsam ins Heute gerettete Bühne.

Eine kulinarische Schatzkammer der alpinen Küche

Wo einst die Großeltern lesen und schreiben lernten, prägt nun ein lässig designter High-Tech Chef’s Table von 4-Hauben-Koch Max Natmessnig das Ambiente. Ein Refugium der kreativen alpinen Küche, die den Reichtum an Lebensmitteln und Produkten des Alpenbogens in den Mittelpunkt stellt. Puristisch und gleichermaßen auf den Geschmack fokussiert. Regional, aber mit weltweitem Blick über den Tellerrand. Insgesamt 19 Tasting Teller, die Natmessnigs Frau Bekah als Sommlière mit außergewöhnlichen Weinen und Säften begleitet.

Eine beispiellose Karriere bei den besten der Welt

Die Stationen des gebürtigen Niederösterreichers lesen sich wie ein Who-is-who der Kulinarikwelt. Natmessnig lernte immer bei den allerbesten Künstlern am Herd. Von Sergio Hermann (Oud Sluis, Sluis, Niederlande) bis Heinz Reitbauer (Steirereck, Wien), von Daniel Humm (Eleven Madison Park, New York) bis César Ramirez. Letzterer führte zu diesem Zeitpunkt das angesagteste und beste Restaurant im „Big Apple“, den Chef’s Table at Brooklyn Fare. Wo ihn vor vier Jahren Joschi Walch überredete, an den Arlberg zu übersiedeln. Der Rest ist, erfreulicherweise, junge österreichische Gourmetgeschichte.

Insgesamt 7 Gault Millau-Hauben für die Rote Wand

Ein wenig ins Hintertreffen gerät bei diesem Erfolg beinahe noch die Leistung des Küchenteams um Florian Armbruster: Denn auch im Zweitrestaurant der Familie Walch, den Rote Wand Stuben, gerieten die Gault Millau-Tester ins Schwärmen und verliehen bemerkenswerte 3 Hauben (15 Punkte). Womit die diesjährige Auszeichnung des Falstaff-Guides eindrucksvoll bestätigt wurde. Der kürte die Rote Wand mit dem Zitat „Hideaway von Weltformat“ zum „Gourmethotel des Jahres 2021“!

Max Natmessnig und Florian Armbruster haben gemeinsam mit Joschi und Natascha Walch getüftelt, probiert und verkostet und wenn vier Genussexperten zusammenkommen, entstehen Spezialitäten, wie sie nicht in jedem Onlineshop zu finden sind.

Von Granola fürs Frühstück über Haselnussaufstriche und raffinierte Konfitüren/Marmeladen bis zu feinsten regionalen Sirupen und nicht zuletzt Apfelbrot im Glas, von der Rote Wand-Gulaschsuppe über Fischbeize und Beuscherl bis zum Hirschragout aus der Arlberger Jagd. Dazu Extras wie Käse- oder Schokoladefondue, den ultimativen Eierlikör und alpine Schokoladen. Abgerundet wird der Shop durch Accessoires wie Pölster, Keramikbecher, Kosmetikartikel mit Kräutern der Region, die natürlichen Susanne Kaufmann-Pflegeartikel und einiges mehr

Genießerhotel Walch’s Rote Wand

A-6764 Lech am Arlberg · Zug 5

T +43 (0) 55 83 / 34 35-0 · gasthof@rotewand.com
www.rotewand.com

Passende Bilder zur Pressenews

Gault Millau 2022

Gault Millau 2022

Max Natmessnig

Gastgeber Natascha und Joschi Walch

-