100 Jahre Salzburger Festspiele und das Salzburger Urgestein ARTHOTEL BLAUE GANS

arthotel Blaue Gans / Salzburg / Österreich

Bühne der Welt trifft Hotellegende

09.03.2020

Die „Salzburger Festspiele“, eines der bedeutendsten Festivals für Oper, Konzert und Schauspiel werden 100 Jahre alt. Im Herzen des Festspielbezirks liegt das arthotel Blaue Gans, mit zeitgenössischen Kunstwerken und hochwertigem Design jugendlich-frisch und Hotellegende gleichermaßen – die perfekte Wohnadresse für einen Salzburg-City-Trip.

Eine Rakete überwacht den Kräutergarten, der Hase wird per Knopfdruck zum Singen gebracht und aus einer Sounddusche kommen noch nie gehörte Klänge: Wer aufmerksam durch das Haus in der Getreidegasse Nr. 41 spaziert, dem sind Heiterkeit und Momente voller Überraschungen garantiert.

Andreas Gfrerers Leidenschaft für zeitgenössische Kunst ist es zu verdanken, dass 120 Objekte, alles Originale, die Gäste im arthotel Blaue Gans begleiten: im Zimmer, in den Gängen, im Eingangsbereich, im Weinarchiv oder an der Rezeption.

Gleichzeitig ist die Blaue Gans ein 670 Jahre altes Haus, in dem auch Mozart verkehrte, das älteste bürgerliche Gasthaus der Stadt, und voll von geheimnisvollen Orten, an denen es keine geraden Mauern und rechten Winkel gibt. Harmonisch fügen sich das zeitgemäße, edle Design und die individuelle Gestaltung der Zimmer und Suiten in die historische Bausubstanz ein.

Die perfekte Balance zu schaffen zwischen Tradition und Gegenwart – das liegt dem Eigentümer am meisten am Herzen. „Seit 20 Jahren baue ich an meiner Idee, mitten im geschäftigen Zentrum Salzburgs einen besonderen Ort zu gestalten, der sich auf das historische Erbe bezieht und es durch zeitgemäße Zugänge ins Heute holt“, erklärt Gfrerer; er knüpft damit nicht zuletzt auch an die Intentionen der Salzburger Festspiele an.

In der Blauen Gans lautet die Devise: wohnen anstatt nur übernachten, hochwertige Produkte auf der Zunge zergehen lassen anstatt einfach nur essen. Genießer speisen im gemütlichen Gewölberestaurant mit Original Wandvertäfelungen und -malereien und können hausgemachte Pasta, Ganslsalami, Chutneys, Marmeladen, Kräutersalz und vieles mehr mit nachhause nehmen.

Vom ältesten Gasthaus zur Hotellegende
Die Mauern der Blauen Gans wissen viel zu erzählen: Ab dem 11. Jahrhundert war die Getreidegasse die Mutter aller Geschäftsstraßen, alle Waren, die von Venedig in den Norden transportiert wurden, mussten hier vorbei. Schon damals kehrte man in der Blauen Gans zur Rast ein. Später wohnten hier Freunde der Familie Mozart, die allesamt Kollegen in der Hofmusikkapelle waren.

Heute präsentiert sich das Haus als Adresse für Kunstsinnige und Kulturliebhaber, die mitten im geschäftigen Treiben der Salzburger Altstadt einen Ruhepol suchen. Zu den Hotspots der Festspiele und den Sehenswürdigkeiten der Stadt sind es nur wenige Schritte.

Im Jahr der Salzburger Festspiele wird das arthotel Blaue Gans übrigens selbst zur Legende im wahrsten Sinne des Wortes: Servus TV widmet am 13. März seine „Hotellegenden“ dem Haus Getreidegasse Nr. 41.

arthotel Blaue Gans, Getreidegasse 41-43, 5020 Salzburg, Tel: +43 662 / 84 24 91– 50,
Email: office@blauegans.at,
www.blauegans.at

 

Passende Bilder zur Pressenews

arthotel Blaue Gans

Eigentümer Andreas Gfrerer

arthotel Blaue Gans

Nasenschild arthotel Blaue Gans

arthotel Blaue Gans

City Flat