Guide Michelin, Gault Millau, Wirtshausführer:

Schlosshotels & Herrenhäuser

Es regnet Auszeichnungen für Schlosshotels & Herrenhäuser

02.12.2021

Es regnet Auszeichnungen für Schlosshotels & Herrenhäuser

Drei Betriebe der internationalen Vereinigung „Schlosshotels & Herrenhäuser“ rücken ins Rampenlicht der Gastroszene: Der erste Michelin-Stern geht an das Parkhotel Holzner (Südtirol), die Burg Deutschlandsberg (Steiermark) darf sich über eine Aufwertung im Gault Millau freuen und der Gasthof Herrnhaus (Tirol) ist „Tiroler Weinwirt des Jahres“.

„Diese Auszeichnungen unterstreichen die hohe Qualität der historischen Hotels und die Leidenschaft, mit der die Gastgeberfamilien am Werk sind“, erklärt Franz Ladinser, Präsident der Schlosshotels & Herrenhäuser.


Erster Michelin-Stern und Grüner Stern für Parkhotel Holzner

Stephan Zippl, seit fünf Jahren verantwortlich für die Küche im Parkhotel Holzner (Oberbozen, Südtirol) sowie im „Restaurant 1908“ wurde mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Dank eines eigens entwickelten „Re:vier“-Konzepts kocht er mit den besten Produkten vom Ritten und der näheren Umgebung. Mit seinen kunstvollen Kompositionen möchte Zippl die Wahrnehmung für regionale Zutaten und Nachhaltigkeit in der gehobenen Küche stärken. Der Guide Michelin vergab außerdem einen „Grünen Stern“ an das Parkhotel Holzner, eine Auszeichnung, die an Gastbetriebe geht, die sich um besonderes Streben nach Nachhaltigkeit verdient gemacht haben. In Italien tragen derzeit lediglich 30 Restaurants den Grünen Stern.

Das Parkhotel Holzner liegt im idyllischen Sommerfrischeort Oberbozen auf 1.200 Höhenmetern am Rittner Hochplateau und präsentiert sich als architektonisches Juwel. Nicht umsonst wählte GEO das Hotel unter die „100 schönsten Hotels in Europa“: Alpiner Jugendstil trifft hier auf zeitgenössische Architektur; 1908 erbaut und immer wieder behutsam saniert, bietet es noch heute den originalen Jugendstil, der in diesem Ausmaß für ein Hotel einzigartig im gesamten Alpenraum ist. (www.experiencecharacter.com, www.parkhotel-holzner.com)

„Aufsteiger des Jahres“: Zwei Gault-Millau-Hauben für Burg Deutschlandsberg

Begeistert über die Kombination hochwertiger regionaler Zutaten mit internationalen Produkten zeigte sich der Gault Millau, der Chefkoch Karl Kollmann zum „Aufsteiger des Jahres“ kürte und mit 2 Hauben/13,5 Punkten belohnt: „Hochwertige regionale Zutaten treffen auf internationale Produkte. So ergänzen wilder Brokkoli und Mais einen perfekt gebratenen Wolfsbarsch, Sommertrüffel schmiegen sich an hausgemachte Nudeln und eine Kräuterpaste mit einem Hauch Lavendel befördert das Hochlandrind zum Höhepunkt des Menüs“ loben die anonymen Tester.

Seit dem 12. Jahrhundert thront die Burg Deutschlandsberg hoch über den Hügeln der Südsteiermark. Eine Terrasse mit prächtigem Ausblick über das malerische Hügelland umspannt den Teil der Burg, in dem das Restaurant untergebracht ist. Im Burgsaal mit historischem Flair servieren Jasmin und Karl Kollmann abends ein Gourmetmenü ab drei Gängen. Innerhalb der dicken Burgmauern befindet sich zudem ein 4-Sterne-Hotel samt hauseigenem Burgmuseum. Die 24 Zimmer und Suiten laden dazu ein, in einer reizvollen Mischung aus barocken und modernen Elementen zu verweilen. (www.experiencecharacter.com, www.burg-deutschlandsberg.at)

Gasthof Herrnhaus ist „Tiroler Weinwirt 2022“

Der renommierte österreichische „Wirtshausführer“ belohnt den Gasthof Herrnhaus in Brixlegg (Tirol) mit der begehrten Auszeichnung „Weinwirt des Jahres 2022“. Sohn Maximilian, der erst kürzlich in den elterlichen Betrieb zurückgekehrt ist, zeichnet als Sommelier verantwortlich für den Weinkeller, der laut Wirtshausführer „durch die kundige Pflege beachtlich an Umfang gewonnen hat und das Haus zu unserem Tiroler „Weinwirt“ macht“.

Neben einem österreichischen Gasthausmenü sowie einer vegetarischen Variante wird auch ein Feinschmeckermenü in fünf Gängen angeboten. Spezialität des Hauses ist Wild aus der eigenen Jagd, traditionelle Tiroler und österreichische Gerichte, aber auch internationale Spezialitäten. Kräuter und Gemüse stammen überwiegend aus eigenem Anbau, und der Tischschmuck – mit besonders viel Liebe gehegt und gepflegt – aus dem eigenen Bio-Garten. Der Gasthof Herrnhaus nimmt seit dem 15. Jahrhundert einen bedeutenden Rang im Tiroler Unterland ein: 1809 hielt Andreas Hofer hier seinen Kriegsrat ab – heute wird in den antiken, mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Stuben und gotischen Gewölben die feine Küche von Christian Moigg und Sohn Lukas serviert. (www.experiencecharacter.com, www.herrnhaus.at)

Schlosshotels & Herrenhäuser: Hotels mit Geschichte(n) in vier Ländern

Mit beinahe 60 Jahren ist „Schlosshotels & Herrenhäuser“ der älteste Hotelzusammenschluss Österreichs. Dazu gehören rund 40 Hotels von sehr unterschiedlicher Charakteristik: Herrschaftliche Schlösser und trutzige Burgen zählen genauso dazu wie Landsitze, Herrenhäuser, elegante Villen und Stadtpalais. Die historischen Betriebe sind eine wohltuende Alternative für Gäste, die Individualität schätzen; sie bewegen sich stets auf historischem Boden und lassen sich von erlesenen Antiquitäten und stilvoll-behaglicher Atmosphäre inspirieren. Die Gastgeber der Schlosshotels & Herrenhäuser verstehen sich als Erben historisch gewachsenen Kulturgutes und leisten mit ihrem Bemühen um die Erhaltung der Originalität der Gebäude einen wertvollen Beitrag zum Qualitätstourismus.

Kontakt: Schlosshotels & Herrenhäuser, www.experiencecharacter.com
Rochusgasse 4, 5020 Salzburg, hello@experiencecharacter.com

Passende Bilder zur Pressenews

Stephan Zippl, Küchenchef im Restaurant 1908, Parkhotel Holzner

Kürbisnocken, Restaurant 1908, Parkhotel Holzner

Jasmin und Karl Kollmann, Hotel Burg Deutschlandsberg

Hotel Burg Deutschlandsberg

Gasthof Herrnhaus, Hausansicht

V.l.n.r.: Klaus Egle (Wirtshausführer), Christian, Maximilian und Sandra Moigg (Gasthof Herrnhaus), Christian Zechmeister (Österreich Wein Marketing)