Rab als coole Ferieninsel für Biker und Kajakpaddler

Kvarner / Kroatien / Rab

Rab als neues Trendziel für Biker, Wanderer und Paddler

13.12.2021

Rab als neues Trendziel für Biker, Wanderer und Paddler

In den Sommermonaten eine der beliebtesten Badeinseln für Familien präsentiert sich Rab im Frühling und Herbst als angesagtes Ferienziel für aktive Hobbysportler. Von Österreich und Deutschland gut erreichbar, finden sich hier beste Voraussetzungen für Wassersport und Biken.

Rabs Shooting-Star unter allen Sportarten ist zweifellos das Kajakfahren: Die Wasserwelt rund um die Insel Rab gilt unter Insidern als eine der besten mediterranen Paddelregionen, vielleicht sogar weltweit. Felshöhlen, Traumstrände und einsame Buchten, mächtige Klippen und Riffe, fjordartige Flüsse und Canyons sorgen für fantastische Naturerlebnisse. Vom Frühling bis in den November hinein können Paddler zwischen individuellen Touren und geführten Programmen wählen.

Zum Mieten stehen verschiedenste Kajaks bereit, sehr begehrt sind jene mit Glasboden, durch den man bis auf den Grund der türkisblauen Adria sieht. Besonders beliebt sind geführte Touren zu versteckten Buchten und zum Naturpark Dundovo mit seinen uralten, immergrünen Eichen. Ein Erlebnis ist auch das Durchpaddeln der Küste unterhalb der 2.000 Jahre alten Stadtmauer von Rab. Weitere Highlights sind die Besichtigung einer alten Wassermühle, Strandpausen auf kleinen Inselchen, ein Besuch der berüchtigten Gefängnisinsel „Goli Otok“, das Einfahren in Felshöhlen und bei entsprechenden Wassertemperaturen das Schwimmen und Schnorcheln im Naturpark Zavratnica. Nachts wird unter dem Sternenhimmel an verträumten Plätzen gecampt, mittags und abends gemeinsam gekocht und nach Absprache in regionaltypischen Lokalen eingekehrt.

Spezielle Gourmet-Kajaktouren haben die kulinarische Tradition und Geschichte der Insel Rab im Mittelpunkt und beinhalten neben der Einkehr in typischen Einheimischen-Lokalen auch den Besuch eines Thunfisch-Fischers sowie Wein- und Käseverkostungen. Als gelernter Koch bereitet der (einheimische) Guide auch die zusätzlichen Mahlzeiten für die Teilnehmer zu.

Sea Kayak Croatia, Adria-Kajak-Spezialist mit Sitz auf der Insel Rab
www.seakayak.hr , Tel. 00385/99/282 86 28.



Wandern und Biken in mediterraner Atmosphäre

Wenn nördlich der Alpen im März noch immer der ausklingende Winter das Leben bestimmt, punktet die Insel Rab schon mit verlässlich milden Temperaturen und Sonnenschein.

Angesichts der immer größeren Nachfrage von Sportlern und Naturgenießern wurden abwechslungsreiche Trails für landschaftliche Entdeckungen geschaffen. Insgesamt stehen für Radurlauber rund 348 km mediterrane Wege bereit (und zusätzliche 144 km Spazier- und Wanderwege). Vorbei an historischen Kulturdenkmälern und malerischen Orten eröffnen sich dabei immer wieder prächtige Panoramablicke. Dazu verführen gemütliche Restaurants und urige Konobas (Landgasthäuser) mit traditionellen Fischgerichten und Meeresfrüchten zum genussvollen Zwischenstopp.

Capo Fronte-Trail https://rabarchaeologicaltraces.com/staza-capo-fronte/?lang=en

Dieser neue MTB-Trail führt durch das Reservat Dundo und die Halbinsel Kalifront und damit durch den waldreichsten Teil der Insel, wobei der am besten erhaltene Steineichenwald im gesamten Mittelmeerraum ein besonderes Highlight darstellt. Nicht minder sehenswert sind die Überreste mittelalterlicher Kirchen, Trockenmauern, Bauxitminen und anderen archäologischen Kostbarkeiten, die auf die große Geschichte dieses Gebiets hinweisen. Mit etwas Glück sind auch Mufflons oder Rehe zu sehen. Die Tour ist ebenso für Freizeitsportler wie für Familien mit Kindern geeignet. Aufgrund der Streckenlänge empfiehlt sich ein Tagesausflug, der im Mai auch schon mit einem Bad in einer der malerischen Buchten kombinierbar ist.

Frux Trail https://rabarchaeologicaltraces.com/frux-trail/?lang=en

Dieser Trail verbindet Supetarska Draga und Lopar, verläuft in beide Richtungen und ist gleichermaßen für Wanderer und MTB-Radfahrer gedacht. Er ist neu geschaffener Teil des sogenannten Premužićs-Weges, der eindrucksvoll die Kunstfertigkeit des lokalen Trockenbaus zeigt. Auf der Tour stößt man immer wieder auf archäologisch bedeutsame Trockenmauern als eindrucksvolle Überreste der intensiven wirtschaftlichen Nutzung dieses äußerst fruchtbaren und wasserreichen Gebietes in früheren Zeiten. Als natürliche und geologische Attraktionen in der Nähe des Pfades sind der Fruška-Teich, die faszinierende Bodenerosion sowie die Gegend von Fruga erwähnenswert.

Epario Trail https://rabarchaeologicaltraces.com/epario-trail/?lang=en

Der Epario-Pfad erstreckt sich entlang der Küste von Lopar und empfiehlt sich ebenso für Freizeitsportler wie auch für Familien mit Kindern. Neben einer Reihe von archäologischen Stätten, insbesondere aus prähistorischen und antiken Zeiten, weist der Weg auch zahlreiche geologische Besonderheiten auf. Mit dem neuen Trail bietet sich nun eine perfekte Möglichkeit, die landschaftliche Vielfalt des Nordwestens der Insel Rab zu entdecken. Zahlreiche malerische Buchten laden dabei zur Pause, im Spätfrühling auch schon mit ersten Badetemperaturen im Meer.

Promenadentour für gemütliche Biker

Gemächlichere Radfahrer bevorzugen eine entspannte Tour entlang der Küstenpromenaden, etwa zwischen der Altstadt von Rab und Barbat. Insgesamt gibt es auf Rab sieben beschauliche Ortschaften. Die gleichnamige, von einer Stadtmauer umgebene Inselhauptstadt, gilt als eine der schönsten Altstädte im Adriaraum. Sie schiebt sich auf einer Landzunge ins Meer und erhält durch vier alles überragende Glockentürme die Optik eines Segelschiffes. Im stilvollen Ambiente von Kathedrale und Kirchen finden zahlreiche klassische Konzerte statt und die beleuchtete Promenade präsentiert sich bei Sommerfesten und Fischernächten besonders stimmungsvoll. Ende Juli entführen die „Tage des Mittelalters“ bei einem eindrucksvollen Volksfest in die Vergangenheit.

Zu den 3 neuen Trails bietet der TVB Rab eine spezielle Web-Page www.rabarchaeologicaltraces.com, Tourenkarte sowie eine Spezial-App mit Karte, Fotos, Video, Fragespiel und vielen Infos.

Tourismusverband Insel Rab, 51280 Rab, Trg Municipium Arba 8. Tel. +385 (0)51 / 724 064, Mail: info@rab-visit.com, www.rab-visit.com/de.

Passende Bilder zur Pressenews

Insel Rab - Kayak

Insel Rab - Kayak

Insel Rab - Kayak

Insel Rab - Kayak

Kayak vor Rab

Kayak vor Rab

Insel Rab - Kayaking

Insel Rab - Kayaking

Insel Rab - Capo Fronte

Insel Rab - Capo Fronte

Rab Archaeological Traces

Rab Archaeological Traces

Rab Archaeological Traces

Rab Archaeological Traces

Rab Archaeological Traces

Rab Archaeological Traces